PSU

Psychosoziale Unterstützung für Einsatzkräfte

 
Einsatzkräfte der Feuerwehr werden oft zu belastenden Einsätzen und Ereignissen gerufen. Aus Erkenntnissen und Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte wird bei den Feuerwehren im Land NRW großen Wert auf die Psychosoziale Unterstützung (PSU) von Einsatzkräften gelegt.

Zu möglichen Problemlösungen können die Stressbewältigungsstrategien im Einsatzdienst und nach Extremeinsätzen genauso wie Nachbereitungsgespräche bei persönlichem Bedarf zählen.

Bei Bedarf wird durch das Open-Team auch Kontakt zu Fachkräften wie Ärzten, Psychologen und Seelsorgern vermittelt.
Neben kurzzeitigen Problemen können aber auch langanhaltende Verarbeitungsprobleme wie z.B. Schlafstörungen oder somatische Störungen auftreten.

Hierbei werden geschulte Mitarbeiter der Feuerwehr eingesetzt die Kollegen und Kameraden nach entsprechenden Einsätzen zur Seite stehen. Alle Gespräche und Kontakte werden selbstverständlich Vertraulich behandelt.

Da diese Tätigkeit auf vielen Schultern verteilt werden muss, arbeitet die Feuerwehr Recklinghausen in der Region Emscher-Lippe mit dem open-Team der Feuerwehr Gladbeck und den Kollegen der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen zusammen.

Auch die Seele kann brennen….auch bei den Angehörigen der Einsatzkräfte!

Der Kontakt kann jederzeit durch die Kreisleitstelle unter der Nummer 02361-93940 vermittelt oder über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! hergestellt.

 

Joomla SEF URLs by Artio