Arbeits- & Gesundheitsschutz

 

       

Wenn Arbeiten unter gesundheitsgefährdenden Bedingungen erfolgen müssen, Kräfte nicht angemessen qualifiziert oder psychisch belastet sind, kann Arbeit krank machen. Und Einsatzkräfte der Feuerwehr werden bei der Erfüllung des gesetzlichen Auftrages, naturgemäß zumindest mit diesen Bedingungen konfrontiert. Daher müssen auch für den Arbeits- und Gesundheitsschutz bei der Feuerwehr entsprechende Maßstäbe gelten. Hierfür sind alle Eckpunkte für Beamte, Angestellte und ehrenamtliche Feuerwehrangehörige gleich. Hinter jedem Arbeits- und Dienstunfall steht nicht nur ein Schaden durch Arbeitsausfall und Behandlungskosten, sondern vielmehr das persönliche Leid des Verunglückten und ggf. von Angehörigen.

Nicht zu Letzt aus diesem Grund, hat sich die Feuerwehr Recklinghausen an den Beispielen anderer Feuerwehren orientiert und verstärkt den Ansatz im Arbeits- und Gesundheitsschutz mit Unterstützung der Unfallkasse NRW und dem Fachbereich 10-BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) der Stadtverwaltung Recklinghausen. Die dort ansässige Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) arbeitet mit den Sicherheitsbeauftragten der Feuerwehr und den Entscheidungsträgern eng zusammen.
  hupf2 
 

 

handschuh 
Auf diesen Seiten möchten wir über die Aspekte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei der Feuerwehr Recklinghausen informieren und mit Ihnen in Kontakt treten. Wenn Sie neben Fragen und Anregungen auch Hinweise haben, nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns darauf!

 
Ausserdem stehen den registrierten Mitgliedern der Feuerwehr Recklinghausen einschlägige Informationen wie Gefährdungsbeurteilungen, Sicherheitsinformationen und ähnliches zur Verfügung


 

 

 

 

 

Joomla SEF URLs by Artio